Ausgabe vom - Expertenrat

Der Ton- und Bildjäger

Klangmanufaktur Andreas Usenbenz

hs. Dass unsere Vorfahren Jäger waren, zeigt sich bei Andreas Usenbenz, wenn er beispielsweise ins Schlammloch springt oder im Teich planscht. Was er dabei jagt? Töne und Geräusche. Der Ulmer ist Diplom Audioengineer (Sae), zu Deutsch: studierter Tontechniker. Deswegen befindet er sich stets auf der Suche nach SoundEffekten. Die kombiniert er dann mit dem Bild, mit dem Film. Dass er auch filmen kann, verdankt er Ulm und dem SWR Südwestrundfunk. Dieser produzierte die Sendung „24 Stunden in Ulm“ und beauftragte Andreas Usenbenz mit der Tontechnik. Irgendwann drückte man ihm noch eine Kamera in die Hand und sagte, er könne er ja auch mal etwas drehen. Die Ergebnisse stießen auf überaus positive Resonanz. So begann Andreas Usenbenz bald, eigene Filmprojekte zu bearbeiten. Mittlerweile erstellt er für Unternehmen und Privatleute nicht nur Kompositionen und Musikproduktionen, sondern auch Filme. Dabei verbindet er Bild, Musik und Geräusche zu spannenden Geschichten, wenn er etwa die Putzkolonnen eines Gebäudereinigungsbetriebes als Sondereinsatzkommando ihren Arbeitsort stürmen lässt.


Weitere Artikel