Ausgabe vom 28. April 2018 - Expertenrat

Der sichere Weg in die Altenpflege

Berufliches Einstiegs- und Ausbildungsprogramm beim SeniorenWohnen Ludwigsfeld

Altenpfleger und Altenpflegerinnen sind sehr gefragt und können unter einer Vielzahl an Stellenangeboten auswählen. Nur, was nützt einem das, wenn man diese Ausbildung nicht hat? Viel! Denn beim SeniorenWohnen Ludwigsfeld kann man sich zur Altenpflegefachkraft ausbilden lassen und dabei trotzdem sein Geld für den Lebensunterhalt verdienen. Einrichtungsleiter Ralf Waidner macht dies möglich mit Hilfe des WeGebAU-Programms der Agentur für Arbeit.

Die 50 %-Fachkräftequote
hs. Ältere Menschen erwarten zu Recht, kompetent betreut und gepflegt zu werden. Deswegen hat der Gesetzgeber in bestimmt bester Absicht festgelegt, dass in Altenpflegeheimen mindestens die Hälfte des Pflegepersonals Fachkräfte sein müssen. Der Rest darf aus Helfern und Helferinnen bestehen, also aus unterstützend tätigen, ungelernten Kräften.

Doch die 50 %-Quote hat Folgen, die wohl kaum so beabsichtigt waren: Etliche ältere Bürger werden in den Seniorenheimen nun nicht besonders kompetent gepflegt, sondern gar nicht. Denn die Einrichtung muss ihre Aufnahme ablehnen, obwohl es freie Pflegeplätze hat. Was ihr nämlich fehlt, sind die examinierten Altenpfleger und Altenpflegerinnen, die sie braucht, um die 50 %ige
Fachkräftequote zu erfüllen. Und am Arbeitsmarkt sind sie kaum zu finden, zumindest nicht in unserer Region, die sich ja einer besonders guten Wirtschaftslage erfreut.

SeniorenWohnen Ludwigsfeld
208 Plätze hat das SeniorenWohnen Ludwigsfeld. 159 davon sind belegt, 49 nicht. Dabei gibt es eine gut gefüllte Warteliste an Menschen, die gerne ihren letzten Wohnsitz in die Einrichtung nach Neu-Ulm Ludwigsfeld verlegen würden. Doch diese findet nicht so viele ausgebildete Pflegefachkräfte, wie es die
50 %ige Fachkräftequote erfordert.

Die Lösung
„Für jedes Problem gibt es eine Lösung“, lautet einer der Arbeitsgrundsätze von Ralf Waidner, dem Einrichtungsleiter vom SeniorenWohnen Ludwigsfeld. Und er hat eine Lösung gefunden. Sie lautet: Helferinnen - oder natürlich Helfer - zur Altenpflegefachkraft auszubilden. Mit einer Mitarbeiterin wurde dies bereits erfolgreich umgesetzt.

WeGebAU
Die Lösung klingt einfacher als sie ist. Denn eine Helferin verdient monatlich brutto 1.900 € plus Zulagen. Und das Geld benötigt sie in der Regel vollständig für ihren Lebensunterhalt. Während der dreijährigen Altenpflegeausbildung erhält sie jedoch deutlich weniger.  Damit sie sich zur Fachkraft ausbilden lassen kann, muss ihr also der Verdienstausfall ausgeglichen werden. Und diese Zuzahlungen leistet die Agentur für Arbeit. Grundlage dafür bildet das Weiterbildungsprogramm WeGebAU. Es unterstützt Menschen, welche - wie die Helferin - bereits in einem Beschäftigungsverhältnis stehen. Dabei beurteilt die Arbeitsagentur natürlich jeden Einzelfall. Vor allem prüft sie, ob zu erwarten ist, dass der Anwärter die Ausbildung auch bewältigen wird.

Wer kann profitieren?
Das Ausbildungsangebot im SeniorenWohnen Ludwigsfeld richtet sich einerseits an Helferinnen und Helfer, die zur Fachkraft aufsteigen wollen. Als Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben sie dann ein noch erfüllenderes Aufgabengebiet, einen Bruttoverdienst von rund 2.700 € plus Zulagen und viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

Fachfremde haben die Möglichkeit, zunächst als Helferin oder Helfer im SeniorenWohnen Ludwigsfeld einzusteigen. Nach ungefähr zwei Jahren kann der zweite Schritt angegangen werden: die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft über die Arbeitsagentur.

„Ja, das ist das Richtige.“
Bereits 2015 startete eine Helferin im SeniorenWohnen Ludwigsfeld ihre Altenpflegeausbildung, unterstützt durch WeGebAU. In Kürze absolviert sie die Abschlussprüfung, voraussichtlich als eine der Besten ihres Jahrganges. Und sie hat in dieser Zeit nie an ihrem Weg gezweifelt: „Im Gegenteil, ich habe jeden Tag gedacht: Ja, das ist das Richtige.“

Anzeige


Weitere Artikel

Was tun mit alten Filmen?

Günter Merkle, protel Film & Medien GmbH

gm. Was viele nicht wissen: Alte 8 mm oder 16 mm Filme aus den 60er bis 90er Jahren haben eine oft deutlich höhere Bildqualität als VHS... weiter lesen

Zeigen Sie sich

PIONVISUALS - Ulmer Filme

ap. Wer wissen will, wie er etwas machen soll, muss auch wissen, warum er es macht. Entsprechend plant Adrian Pion Garcia von Pionvisuals... weiter lesen

Ihr Körper spricht!

Viola Restle/Michael Wegelin

vr/mw. Stellen Sie sich vor: Sie halten eine akribisch ausgearbeitete Präsentation, Ihre Argumente sind hieb- und stichfest. Und trotzdem... weiter lesen

Bluetooth Marketing

Helmut Matrisotto, GWI

Lassen Sie die Kunden nicht mehr ohne Ihre Nachricht vorbeiziehen! weiter lesen

Film wirkt auf vielen Ebenen

Andreas Usenbenz, bewegende Bilder

au. Möchten Sie, dass man sich an Ihr Unternehmen erinnert? Als Unternehmer müssen Sie oft der Frage nachgehen, wie Sie mit Ihren... weiter lesen

Wer gibt, gewinnt

10 Jahre Unternehmernetzwerk BNI Sonne

hs. Freitagmorgen, 7 Uhr, rund dreißig, schon recht munter wirkende Unternehmerinnen und Unternehmer aus verschiedensten Branchen... weiter lesen

Werden Sie fit für die DSGVO

beOK IT solutions GbR zum Datenschutz

mp. Auf den Freitag zwischen Pfingsten und Fronleichnam, also auf den 25. Mai 2018, bereiten sich etliche Unternehmen fieberhaft vor: Dann... weiter lesen

Die richtige Strategie für Sie

Marco Valentin, ISPL Business Partner

Marco Valentin hat nichts ausgelassen: Lehre als Speditionskaufmann, Weiterbildung zum Verkehrsfachwirt, Betriebswirtschaftsstudium und... weiter lesen

Sara Konner in Bornstadt - ein Kleinstadtmärchen

Kenf & Bely Sicherheitskonzepte GmbH, Ulm

Es war einmal ... ein Kleinstadtmärchen, wie es nur Bornstadt erleben könnte, ein ausgedachter Ort im Süden Deutschlands. In den Hauptrollen: Familie Müller und Kenf & Bely Sicherheitskonzepte GmbH. weiter lesen

Professionelles Marketing für Jeden!

Jennifer Gessler Promotion & Marketing

jg. Stellen Sie sich vor, Sie haben tolle Produkte oder Dienstleistungen, aber keiner weiß das! Kennt man Ihr Unternehmen? Haben Sie... weiter lesen

So finden Sie Fachkräfte

Humanus Personalservice GmbH

„Es gibt keinen Facharbeitermangel - wenn man europäisch denkt!“ Auf diesem Leitsatz beruht der Erfolg des Zeitarbeitsunternehmens Humanus... weiter lesen

19.000 Artikel auf einen Klick

Onlineshop Bürofachmarkt Harder

hs. Manchmal läuft etwas umso besser, je weniger man davon bemerkt. Beispielsweise beim Büromaterial. Jeder von uns braucht es, aber wohl... weiter lesen

Gleich sieben auf einen Streich

ADVORANGE Rechtsanwälte, Fachanwälte

jr. Die Rechtsanwaltskanzlei ADVORANGE ist ursprünglich in Geislingen/Steige entstanden, feiert mit ihrer Zweigniederlassung in Ulm nun... weiter lesen

Fahrzeugbewertung

KFZ-Sachverständige Leipheim

Der Lebensfreude-Verlag hat einen Dienstwagen, einen gebraucht gekauften achtjährigen roten Nissan Micra. Aus steuerlichen Gründen musste... weiter lesen

Ihr Job als Schweißer!

European Experts GmbH

In einem Kurzlehrgang bildet die European Experts GmbH Sie zum Schweißer aus. Sie erwerben kostenfrei Schweißzertifikate, die für Ihren... weiter lesen

Nach Abänderungsantrag 1.000 € mehr Rente

Tipps von Rentenberater Siegfried Sommer

sis. Wenn man verheiratet ist, teilt man Tisch und Bett. Wenn man sich scheiden lässt, teilt man auch einiges, nämlich das während der Ehe... weiter lesen

Anlageberatung wie sie sein soll

Jürgen Köbel, HONORARFINANZ

jk. Honorar-Anlageberater Jürgen Köbel bietet individuelle und maßgeschneiderte Finanzberatung, bei der kein Verkaufsdruck und kein... weiter lesen

Clever mit Zinseszinseffekt

Daniela Förster, DF Vermögensberatung

hs. Angenommen, ein Vorfahre von Ihnen legt im Jahr 0,also vor 2018 Jahren, Geld an im Wert von einem Cent. Weitere Annahmen: Das Geld... weiter lesen

Bausparen oder Bankkredit?

Cathleen Kampe, DF Vermögensberatung

hs. Ist es besser, seine Immobilie durch einen Bausparvertrag zu finanzieren oder durch ein Bankdarlehen? Die Antwort sieht in jedem... weiter lesen

Beständige Steuerberatung

Voigt & Scheuerle in Langenau

Eine Aktentasche und ein Schreibtisch: Damit war  der Steuerberater Friedrich Voigt ausgestattet, als er mit Unterstützung seiner Frau... weiter lesen