Ausgabe vom 19. September 2020 - Bauen & Wohnen

Bei Neubauten bleibt immer genug Platz für Photovoltaik

WBZU Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien Ulm - kostenfreie Schulungen zu Photovoltaik und Speicher

hs. Was ist der Unterschied zwischen Direktverbrauchsquote, Eigenverbrauchsquote und Autarkiequote?

Das und vieles mehr weiß jeder, der am 7. Juli 2020 beim WBZU Weiterbildungszentrum in Ulm war. Denn dort gab Dipl. Ing. (FH) Peter Pioch eine kostenfreie, rund zweieinhalbstündige Schulung zu allem, was Bauherren oder Bauherrinnen zum Thema Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) interessieren dürfte.

Viel selbst verbrauchen
Besonders eine Frage ist wichtig für jeden, der ein Haus neu baut und dafür eine PV-Anlage in Betracht zieht: Wie viel des von der Anlage erzeugten Stromes kann er selbst verbrauchen?

Seit Jahren ist nämlich der Preis für den Strom, den man vom Versorger bezieht, stark gestiegen. Er liegt mittlerweile deutlich über der massiv gesunkenen Vergütung, die ein PV-Anlagenbetreiber erhält für den Strom, welchen er in das öffentliche Netz einspeist. Also ist der Bauherr daran interessiert, den auf dem Dach erzeugten Strom so weit wie möglich "im Haus zu behalten".
Die Sonne scheint zwar nicht immer genau dann, wenn man Strom benötigt. Doch ein Speicher kann hier innerhalb eines Tages für Ausgleich sorgen. Das zeigt sich auch an den oben genannten Quoten:

Verbrauchs- und Autarkiequoten
Die Direktverbrauchsquote gibt an, welcher Anteil des von der PV-Anlage erzeugten Stroms selbst verbraucht wurde. Erzeugt die PV-Anlage beispielsweise 20 kWh und hat davon der Bauherr 10 kWh selbst verbraucht, beträgt die Direktverbrauchsquote 10 kWh dividiert durch 20 kWh, also 50 %.

Die Eigenverbrauchsquote hingegen misst, wie viel des erzeugten Stromes selbst verbraucht wurde oder in den Stromspeicher wanderte. Werden von den 20 kWh erzeugten Stroms 10 kWh sofort verbraucht und 8 kWh im Batteriespeicher gelagert, beträgt der Eigenverbrauch 18 kWh. Daraus ergibt sich eine Eigenverbrauchsquote von 18 kWh dividiert durch 20 kWh, das entspricht 90 %.

Die Autarkiequote ermittelt den Anteil des erzeugten PV-Stromes an dem Gesamtverbrauch, zu dem auch der Strom gehört, welcher aus dem öffentlichen Netz bezogen wurde. Hat eine PV-Anlage beispielsweise 10 kWh erzeugt und beträgt der gesamte Stromverbrauch 20 kWh, so liegt die Autarkiequote bei 10 kWh dividiert durch 20 kWh, sprich: 50 %.

Pflicht zu erneuerbaren Energien
Nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) müssen Neubauten ihren Wärme- und Kälteenergiebedarf zu bestimmten Mindestanteilen aus erneuerbaren Energien decken. Dafür stellt das Gesetz einige Maßnahmen zur Auswahl. Die meisten von ihnen decken den Heizwärmebedarf oder senken diesen durch besonders gute Dämmung. Doch die neuen, ohnehin sehr gut isolierten Häuser benötigen in der Regel wenig Heizungswärme. Deswegen sind zwei ebenfalls nach EEWärmeG anerkannte Maßnahmen oft lohnender: Solar- oder PV-Anlagen. Beide nutzen die Sonnenenergie. Die Solaranlage erzeugt damit warmes Wasser und die PV-Anlage Strom. Und warm geduscht sowie ferngesehen wird eigentlich immer.

Unabhängig davon, wie ein Bauherr die Vorgaben des EEWärmeG erfüllt: Eine zusätzliche PV-Anlage lohnt sich. Und sie findet - das rechnete Peter Pioch ebenfalls vor - in der Regel auch dann noch ein Plätzchen auf dem Dach, wenn dort bereits eine thermische Solaranlage liegt.

Ihre PV-Schulung
Möchten Sie sich gerne für eine kostenlose PV-Schulung anmelden unter info@wbzu.de? Auf www.wbzu.de sehen Sie unter Termine, für welche Schulungen noch Plätze frei sind.

Anzeige


Weitere Artikel

7 Tipps für den privaten Immobilienverkauf

Mario Krisch, Wüstenrot Immobilien

Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung verkaufen, machen Sie das gewöhnlich zum ersten Mal in ihrem Leben. Dabei können Sie die typischen… weiter lesen

Lagerräume ab einem Quadratmeter

myStorage bietet über 500 Lagerräume zur Anmietung

Bereits ab zwei Wochen Mietdauer bietet das moderne Selfstorage-Lagerzentrum in der Von-Liebig-Straße 4 in Neu-Ulm Lagerräume in unterschiedlichen Größen. weiter lesen

RE/MAX - Ihr Spezialist für alle Fragen rund um die Immobilie

Stefan Hödl - RE/MAX Immocenter

Jeder Mensch wird sich wohl mindestens einmal im Leben intensiv mit einer Frage aus dem Thema „Immobilien“ auseinanderzusetzen haben, sei es aus erfreulichem oder auch aus unerfreulichem Anlass, sei es wegen Hochzeit, Familienzuwachs, wegen einer Immobilien-Erbschaft, wegen Umzug und Wohnungssuche, wegen eines Verkaufs oder einer Kapitalanlage. weiter lesen

Weniger ist mehr?

Tipps von Rentenberater Siegfried Sommer

hs. Normalerweise möchte jeder im Alter viel Rente beziehen. Doch manchmal wäre das Gegenteil - weniger Rente - besser. Nicht deshalb, weil… weiter lesen

Trockenbauwände und guter Schallschutz

Uwe Bärtele, Bärtele Ausbau & Fassade

ib. Gipsplatten erfreuen sich großer Beliebtheit. Schnell sind unebene Wände verkleidet oder ganze Innenwände als Raumteiler errichtet. Der… weiter lesen

Bald ist Schnittzeit

Forstwirtschaftsmeister Uwe Kaißer

hs. Manche Männer halten sich anscheinend für Bäume: Je kahler sie werden, desto eifriger gehen sie zum Friseur. Denn die Bäume - zumindest… weiter lesen

Mitarbeiter gesucht

30 Jahre Dachdecker + Zimmerer Baumann

hs. Einige Mitarbeiter der Dachdecker + Zimmerer Baumann GmbH & Co. KG waren noch gar nicht auf der Welt, als das Familienunternehmen 1990 in… weiter lesen

Die Heizung in der Farbe

Marco Frank Gayer, Gayer Stuck - Getifix Sanierungsexperte

Eine Heizung, die man nicht sieht, aber angenehm spürt. Das hat der Sanierungsexperte Marco Frank Gayer von Gayer Stuck bei sich zu Hause eingebaut. Und das bietet er natürlich auch seinen Kunden. Es handelt sich um ein Infrarotheizungssystem, welches dort enthalten ist, wo man es weder vermutet noch sieht, beispielsweise in der Wandfarbe oder im Fußbodenbelag. weiter lesen

Details machen den Unterschied

Dalida Korpar, Innenarchitektur

hs. Warum bauen wir Häuser? Um uns darin aufzuhalten und wohlzufühlen. Und das gelingt umso besser, je mehr uns das Gebäude gefällt, je… weiter lesen

WEG-Reform

Andrea Zeidler, WORENA Immobilien

az. Endlich ist es soweit. Die Bundesregierung hat sich der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes angenommen. Und… es gibt einiges, was sich… weiter lesen

Entrümpeln und entkernen

Elizan‘s Dienstleistung

hs. Wenn es ums Entrümpeln geht, steht meist die Frage im Vordergrund: Was tun mit all den Dingen, die das Haus anfüllen? Elizan's… weiter lesen

Garten ohne Gießen

Landschaftsgärtner Jan Zubel

hs. Unser Klima wird wärmer. Deswegen sind viele von uns häufiger im Garten. Doch man kann sich dort nicht nur länger aufhalten, sondern man… weiter lesen

Der Herbst darf warten

Martin Kirsamer, Kirsamer Bauelemente

hs. Draußen zu sitzen in frischer Luft, vertreibt nicht nur Corona-Viren, sondern hebt auch die Stimmung. Das setzt voraus, dass man es im… weiter lesen

Naturkalk-Oberflächen

Ankner & Wies Malerfachbetrieb

Nicht nur in den jetzigen Zeiten ist es wichtig, sich zu Hause wohlzufühlen. Ein gesundes, allergikerfreundliches Raumklima ohne Schadstoffe,… weiter lesen

Kennen Sie den Fehlerstrom?

Lars Rulf, Elektro Dynamo GmbH

lr. Der beste Schutz gegen eine elektrische Durchströmung ist, dem Strom gar nicht erst zu begegnen. Die erste Devise ist Schutz durch… weiter lesen

Vom Boden bis zur Decke

HS Heinrich Schmid GmbH & Co. KG in Ulm

hs. "Was, das könnt Ihr auch?", hört Thomas Peter, der Ulmer Niederlassungsleiter von HS Heinrich Schmid, immer wieder von seinen Kunden. Die… weiter lesen

Rundum stimmige Energieversorgung

ESS Kempfle am 4.10.2020 von 13 bis 15 Uhr

at. Photovoltaik, E-Ladestationen, Infrarotheizung, Luft-Wärme-Pumpen: ESS Kempfle aus Leipheim ist der Spezialist, wenn es um regenerative… weiter lesen

Kennen Sie Kuang Yü?

Hubert Killinger, Radiästhesie

hk. Ein Kaiser des alten Chinas, der schon 2200 v.Chr. die Gefahr der Erdstrahlen erkannte. Er befahl, dass kein Haus gebaut werden durfte,… weiter lesen

Dusche mit Bad

Andreas Muff über TWINLINE

hs. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, das kann man mit Artweger TWINLINE. Denn sie bietet Dusche und Bad in einem. Andreas Muff von… weiter lesen

Die unsichtbaren Tore

RUKU Tore + Türen

hs. Wer direkt vor einem Garagentor steht und es nicht sehen kann, der ist entweder sehr kurzsichtig oder er befindet sich vor einem der… weiter lesen

Die sonnige Heizung

Manuel Galla, WE4HOME - Infrarotheizungen

hs. Der Unterschied liegt in der Luft - auch beim Heizen: Die herkömmlichen Systeme erwärmen die Luft im Raum. Die Infrarotheizungen hingegen… weiter lesen

Das neue Bad - altersgerecht, staubarm saniert und aus einer Hand

Oliver Schweizer, Geschäftsführer Fliesen Schweizer GmbH

os. In die Jahre gekommene Bäder, die heute saniert werden, sollten schon jetzt auf die Bedürfnisse der kommenden Jahre angepasst werden.… weiter lesen

Napoleon, OFYR oder großes grünes Ei?

Grill-Ausstellung bei outdoorambiente Seeger in Nattheim

Holzscheite, Pellets, Gas, Holzkohle, Infrarotstrahlen oder Strom - manchmal hat man den Eindruck, es gäbe beinahe so viele Möglichkeiten, einen Grill zu betreiben, wie Möglichkeiten, das Gegrillte zuzubereiten. Wer sich einen Überblick verschaffen will, findet ihn bei outdoorambiete Seeger in Nattheim. Dort sind die führenden Grillmarken zu bewundern, von Napoleon über OFYR bis zum Big Green Egg, zu Deutsch: großes grünes Ei. weiter lesen