Ausgabe vom 24. November 2018 - Expertenrat

Glückliche Arbeitsplätze

SeniorenWohnen Ludwigsfeld

Wertschätzung, interessante Tätigkeit und gutes Betriebsklima: Das sind nach einer Studie der Online Jobplattform StepStone die drei wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass man an seinem Arbeitsplatz glücklich ist. Wie funktioniert das in der Praxis? Die Lebensfreude hat dazu einige Mitarbeiter des SeniorenWohnen Ludwigsfeld befragt.

Das Angebotsteam
hs. Edyta Klasik und Sonja Oesterle werden dem Lebensfreude-Redakteur vorgestellt als das Team, das für die Angebote zuständig ist. Der Redakteur wundert sich, wie man inmitten einer Vielzahl fertiger oder halbfertiger Adventskränze vernünftige Preisangebote schreiben und abgeben will und wofür diese eigentlich sein sollen. Bis er begreift, dass mit „Angeboten“ die Freizeitaktivitäten gemeint sind, welche den Bewohnern angeboten werden. Dazu gehört beispielsweise ein Weihnachtsbasar, für den die Adventskranzproduktion gerade auf Hochtouren läuft. Er findet statt am Samstag, den 24. November 2018 von 12 bis etwa 17 Uhr, und auch Außenstehende sind herzlich eingeladen.

„Werden Sie und Ihre Arbeit geschätzt und geachtet?“, lautet die erste Frage an das Angebotsteam. Die Antwort: ein klares „Ja“. Edyta Kasik und Sonja Oesterle begründen es unter anderem damit, dass sie bei Fragen und Veränderungen immer zu Rate gezogen werden. Außerdem können sie mit ihren Vorgesetzten offen reden und „alles durchdiskutieren“. Und wie steht es um die Wertschätzung durch die Bewohner? Die freuen sich sehr über die Aktivitäten - vom Weihnachtsmarktbesuch bis hin zum gemeinsamen Zeitunglesen. Da kommen die Teilnehmer meist schon eine Stunde früher und warten, dass es endlich losgeht.
Daraus ergibt sich weitgehend schon die Antwort auf die Frage nach dem zweiten Glücksfaktor: „Ja, unsere Tätigkeit ist sehr interessant.“

Bleibt noch das dritte Kriterium, das Betriebsklima: Es ist im Team gut, im Haus gut, und die Einrichtungsleitung lässt eigentlich nichts unversucht, damit es auch so bleibt. So werden die Mitarbeiter beispielsweise an den vier Freitagen vor Weihnachten zu einem Frühstücksbuffet eingeladen.

Der stellvertretende Wohnbereichsleiter
Raphael Windeisen kam auf Empfehlung seiner Freundin zum SeniorenWohnen Ludwigsfeld. Sie ist für diese Einrichtung im ambulanten Pflegedienst tätig, er arbeitet als stellvertretender Wohnbereichsleiter. Die Achtung seiner Vorgesetzten spürt er „auf jeden Fall“. Es wird einem viel Vertrauen entgegengebracht, das lässt einen gestärkt in den Tag gehen. Und bei Problemen diskutiert man im SeniorenWohnen Ludwigsfeld nicht lange über Fehler und Verursacher, sondern sucht gleich nach Lösungen. Die Bewohner bestehen fast ausschließlich aus „normalen, netten Menschen“, welche die Arbeit ihres Betreuungspersonals zu schätzen wissen.

Die Tätigkeit ist sehr interessant. Denn kein Tag wird so wie der vorherige. Raphael Windeisen stößt immer wieder auf etwas, was er noch nie erlebt hat. So muss er flexibel bleiben, das macht das Ganze spannend.
Entspannt hingegen ist die Stimmung, die auf der Station und im ganzen Haus herrscht. Es wird Wert gelegt auf Ausgleich und ein gutes Betriebsklima.  Das zeigt sich auch an der sogenannten Überlappungszeit: Die Mittagsschicht beginnt rund eine Stunde früher, bevor die Frühschicht endet. So haben die Mitarbeiter der ersten Schicht noch Zeit, Unerledigtes aufzuarbeiten. Das hat Raphael Windeisen, der natürlich schon in anderen Einrichtungen gearbeitet hat, noch nirgendwo erlebt. „Ich habe hier das beruhigende Gefühl, dass ich alle Aufgaben erledigen kann.“

Anzeige


Weitere Artikel

Homepage zu gewinnen

Mediaconcept: Weihnachtsaktion für Vereine

hs. Wer andere Menschen begeistern will, dem hilft eine begeisternde Homepage. Vereine wollen andere Menschen begeistern, sei es für das wöchentliche Sporttraining oder für ein... weiter lesen

Wir platzten vor Stolz

Thanner Medienwerk erwirbt GWI

Gestatten - wir, die Firma Thanner Medienwerk blicken auf eine knapp 10-jährige Erfolgs- und Wachstumsgeschichte zurück. In den Bereichen Werbetechnik- und Beschriftung, Printmedien... weiter lesen

Mehr aus Facebook, Instagram und Co.

Jennifer Gessler Promotion & Marketing

Soziale Medien funktionieren nicht? weiter lesen

Besser im Internet per Video!

Adrian Pion, PIONVISUALS - Ulmer Filme

ap. Sie haben eine Internetseite? Gut. Nun ist es allerdings heutzutage mit der Internetseite alleine nicht mehr getan. Heute darf man sich fragen, wie werde ich nicht nur in meinem... weiter lesen

Ihr digitaler Schnellstart

Dominik Klich, GründerKit.

dk. Das GründerKit. entstand im Zuge der immer größer werdenden Nachfrage nach modernen Online-Auftritten. Immer mehr Betriebe, ob im Handwerk oder im Dienstleistungssektor, möchten... weiter lesen

Das Netzwerk für Erfolg!

Anton Saur, ZEITGEIST-Netzwerk

as. Eine wirkungsvolle, auf Erfolg und Gesundheit ausgerichtete Plattform: Das ZEITGEIST-Netzwerk für alle, die in ihrem Leben Ihre Ziele verwirklichen wollen. Ein starkes Netzwerk... weiter lesen

Lohnoptimierung

Vesicherungsexpertin Sabine Osterlehner

hs. Sie wollen als Arbeitgeber attraktiv sein, Ihre Mitarbeiter motivieren und sie an Ihr Unternehmen binden? Sie möchten aber auch die Kosten im Griff behalten? Deswegen zeigt... weiter lesen

Hoffnung für Betroffene des Diesel-Skandals

Fachanwalt für Verkehrsrecht Jürgen Rechenberger, ADVORANGE

jr. Viele vom Diesel-Skandal (auch VW-Abgas-Skandal genannt) Betroffene haben bisher davor zurückgeschreckt, ihre möglichen Rechtsansprüche gegenüber dem VW-Konzern geltend zu machen.... weiter lesen

KFZ-Versicherung: wieder Wechselzeit!

Dieter Bonaita, Dieter Bonaita & Kollegen

db. Bereits im Oktober eines jeden Jahres geht es wieder los.  Zahlreiche Fernsehspots, unzählbare Anzeigen in allen Zeitschriften und jede Menge Werbung im Briefkasten und dem... weiter lesen

Landwirtschaftlicher Betrieb: aufgegeben oder aktiv

Steuertipps Voigt & Scheuerle in Langenau

es. Viele Familien in der Bevölkerung haben in der näheren oder entfernten Verwandtschaft eine Landwirtschaft, die man noch aus früheren Zeiten in Erinnerung hat, aber bei der man gar... weiter lesen

Selfstorage – Lagerräume in unterschiedlichen Größen

myStorage in Neu-Ulm, Von-Liebig-Straße 4, an der B 10

Knapp 400 Lagerräume bietet das moderne Selfstorage Lagerzentrum in der Von-Liebig-Straße 4 in Neu-Ulm für private und gewerbliche Mieter. weiter lesen

Der Renditeturbo

Tipps von Rentenberater Siegfried Sommer

sis. In Zeiten niedriger Zinsen freut man sich über jede Möglichkeit, Geld recht risikolos zu einer guten Rendite anzulegen. Geradezu einen Renditeturbo bietet die gesetzliche... weiter lesen

Regeln beachten und Gespräche führen

Rechtsanwältin Gabriele Schmidt über den Umgang mit Mitarbeitern

gs. Nicht selten kommt es am Arbeitsplatz zu Konflikten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, oft aufgrund von Missverständnissen oder bestimmten Erwartungen, die nicht erfüllt... weiter lesen

Spülen Sie Ihr Getriebe

Brigitte Hegele, H+S Autowerkstatt

hs. Automatik fahren ist bequem, Sie müssen nicht ständig schalten. Den Komfort verdanken Sie Ihrem Automatikgetriebe, das auch bei normaler Fahrweise sehr stark belastet wird. Dafür... weiter lesen