Ausgabe vom - Bauen & Wohnen

Ist mein Dach für eine PV-Anlage geeignet?

Norbert Unterharnscheidt, Geschäftsführer der e.systeme21 GmbH

Bei der Investition in eine Photovoltaikanlage hat man selten die Möglichkeit, die Ausrichtung der Anlage frei zu wählen. Da diese in den meisten Fällen auf dem Dach installiert wird, bestimmt dieses ihre Ausrichtung.

Generell erzielen Anlagen mit Südausrichtung und einem Neigungswinkel von 25 bis 45 % die höchsten Jahreserträge. In Ulm werden so ca. 1050 kWh je kWp installierter Leistung jährlich erzeugt.

Weicht die Ausrichtung von diesem Optimum ab, sinkt der jährliche Gesamtertrag. So würde z.B. eine Anlage mit einer Ausrichtung nach Süd-Westen bei 35° Neigung noch 1000 kWh produzieren, bei einer reinen West- oder Ost-Ausrichtung noch 865 kWh.

Trotz des geringeren Jahresertrags bei einer Ost-West-Ausrichtung, ist die Wirtschaftlichkeit von Eigenverbrauchsanlagen mit der Süd-Ausrichtung vergleichbar. Grund ist die gleichmäßigere Verteilung der Erzeugung über den Tag. Die Leistung in den Morgen- und Abendstunden ist sogar etwas höher, was dem üblichen Haushaltsbedarf entgegen kommt. So kann eine hohe Eigenverbrauchsquote und eine gute Wirtschaftlichkeit erzielt werden.

Haben Sie individuelle Fragen zu diesem Thema oder zum Thema Eigenstrom allgemein? Rufen Sie uns einfach an unter 07348 4077090.

Anzeige


Weitere Artikel