Ausgabe vom - Geniessen & Erleben

Weiche Wolle - stabiler Filz

Geschenktipp: Silvia Neubauer, filzcreativ

sn. Rund 2000 bis 2500 Jahre lässt sich die Herstellung von Filz zurückverfolgen. Er wurde ursprünglich für Kleidung, Gebrauchs- und Kultgegenstände angefertigt.

Wollfilz ist ein Flächengebilde einzelner Fasern der Schafwolle. Sie werden zu einem dichten festen Material zusammengefügt durch Feuchtigkeit - die Faseroberfläche öffnet sich -, durch Druck und durch Reibung - die Fasern schieben sich ineinander und verhaken sich. Nach dem Trocknen folgt je nach Bedarf eine Oberflächenbearbeitung, um optisch ein homogenes Material zu erhalten. Und fertig ist der Wollfilz, ohne Bindemittel und andere chemische Zusätze.

Das Naturprodukt Wollfilz besteht aus Schafwolle, also aus einem nachwachsenden, unproblematisch zu entsorgenden, kompostierbaren Rohstoff.

Der stabile Filz wird auch heute noch vielfältig eingesetzt: Für Bekleidung, Accessoires, Dekoration und zur Wohnraumgestaltung, etwa als Vorhang oder Teppich. In der Industrie nutzt man ihn unter anderem zur Oberflächenbehandlung. Er findet sich auch in Musikinstrumenten wie dem Klavier oder dem Konzertflügel.

Anzeige


Weitere Artikel