Ausgabe vom - Sport & Bewegung

Stopp, loslassen, lassen Sie mich!

Notwehrtraining in der Kampfkunstschule Hipp

hs. Warum schließen wir eine Versicherung ab? Wir wollen Schutz im Schadensfall und in der übrigen Zeit das beruhigende Gefühl, gut gewappnet zu sein. Ein dreistündiges Notwehrtraining bei der Kampfkunstschule Hipp ist wie eine Versicherung gegen gefährliche Situationen - nur macht es mehr Spaß. Was lernt man dort unter anderem?

Auftreten: Täter suchen schwache Opfer. Sie werden abgeschreckt, wenn man aufrecht, selbstbewusst und mit lauter Stimme auftritt.
Abwehrhaltung: Man steht seitlich dem Angreifer zugewandt, hält ihm beide Hände auf Gesichtshöhe entgegen und ruft laut „Stopp!“

Befreien: Packt der Angreifer eine Hand, schließt man beide Hände und reißt sie runter. Fasst er an der Schulter, hebt man den Arm ganz senkrecht hoch und lässt ihn über die Angriffshand nach unten kreisen. Dabei ruft man: „Loslassen!“

Wegstoßen: Anschließend stößt man den Angreifer mit beiden Händen weg und ruft laut: „Lassen Sie mich in Ruhe“.

Entfernen: In Abwehrhaltung mit Blick zum Angreifer langsam zurückgehen und dabei weiter laut rufen.

Sie-Anrede: Den Angreifer immer siezen. Dann wissen Beobachter, dass es sich hier nicht nur um einen harmlosen Familienstreit handelt.

Anzeige


Weitere Artikel