Ausgabe vom - Sport & Bewegung

Wie sitzt man richtig?

Radlertipps von Uwe Schneider, RADWEG

hs. Was wollen Radfahrer? Schnell vorankommen, sich wohl fühlen und etwas für die Gesundheit tun.
Bei allen drei Anliegen hilft die richtige Körperhaltung, erklärt Uwe Schneider vom Fahrrad-Fachgeschäft RADWEG in Neu-Ulm. Der Radsportler, Radsportrainer und Fahrradmechaniker empfiehlt eine leicht nach vorne geneigte Sitzposition. Dann liegt der Schwerpunkt des Fahrers über den Pedalen. Der Radler kann also kräftig treten und kommt damit schnell vorwärts.

Beugt er seinen Rücken noch stärker, erhöht das zusätzlich die Tretkraft und zwangsläufig auch die Muskelspannung im Rumpf.

Dadurch werden Erschütterungen besser abgefedert. Doch die Wirbelsäule sollte in ihrer natürlichen S-Form bleiben. Deswegen liegt die optimale Haltung etwa bei einer Oberkörperneigung von 15 bis 50 Grad.

Aber jeder Mensch ist verschieden. Darum hat Uwe Schneider das Messgerät Physiotherameter. Mit seiner Hilfe ermittelt er genau, welchen Sattel, welche Rahmengeometrie und Radeinstellung der Kunde benötigt.

Eines steht jedenfalls fest: Das „Buckeln“ sollte man hochtrainierten Rennradfahrern überlassen.

Anzeige


Weitere Artikel