Ausgabe vom 25. November 2023 - Sport & Bewegung

Erfolgs-Tsunami

Uwe Schneider, RADWEG

hs. Warum verkürzt ein Fachgeschäft seine Öffnungszeiten? Weil die Kunden ausbleiben und sich der Inhaber oder seine Mitarbeiter untätig die Füße in den Bauch stehen? Das kann der Grund sein, muss aber nicht. Bei Uwe Schneider ist es genau andersherum: Der Fahrradmechaniker, Radsportler und Radsporttrainer ertrinkt in Aufträgen.

Deswegen öffnet er sein Neu-Ulmer Fachgeschäft RADWEG nur noch freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr. Weitere Termine sind nach Absprache möglich. In der übrigen Zeit repariert er Fahrräder so, dass sie auch dauerhaft funktionieren. Außerdem passt er sie beim "Bikefitting" optimal an ihre Besitzer an, damit diese gut und beschwerdefrei fahren können.

Seine hochzufriedenen Kunden empfehlen ihn eifrig weiter. Um die wachsende Anzahl an Aufträgen zu bewältigen, so erklärt er, bedarf es ausreichend Zeit: "Ja, hier steht der Chef selbst in der Werkstatt! Ja, aus einer kleinen Reparatur wird oft mehr, wenn man genau hinschaut! Nein, das kann keine App erledigen!"

Anzeige


Weitere Artikel

50 Jahre Sporthaus

Harry Remane, Harry's Sport Shop

hr. Ja…50 Jahre Sporthaus in Laupheim! 1973 eröffnete Manfred Erhardt das Sportfachgeschäft „Sport Erhardt“. 1980 begann ich meine Ausbildung… weiter lesen

Sportvereine wachsen

Erfreuliches

In den letzten Jahren galt es geradezu als Naturgesetz, dass die Mitgliedszahlen der Sportvereine sinken - und zwar schon lange vor der… weiter lesen

45 Kilo runter

Erfahrungsbericht VITASYO 4FIT

hs. Fast jeder hat mal eine schwierige Phase. Nur, bei Samuel Manna war sie besonders ausgeprägt und anhaltend. Man sah sie dem damals… weiter lesen