Ausgabe vom - Gesundheit

Bettenkauf mit Laser

Schlafstadl der Schreinerei Rothenbacher

hs. Welche Schlafposition nehmen wir überwiegend ein? Die seitliche. Und gerade bei der Seitenlage kann ein Bett zeigen, „was es drauf hat“, sprich: ob es einen gesunden und erholsamen Schlaf ermöglicht. Eine Voraussetzung dafür ist nämlich, dass die Wirbelsäule zur Seite hin immer gerade bleibt.

Um das exakt zu prüfen, verwendet Rolf Rothenbacher vom Schlafstadl bei seinen Beratungsgesprächen ein Lasergerät: Der Kunde legt sich seitlich auf das Bett und wird angestrahlt von einem Laserstrahl, der auf Höhe der Wirbelsäule waagrecht verläuft. Rolf Rothenbacher sieht dadurch genau, ob und wo die Wirbelsäule ungerade liegt. Meistens ist es der breitere Schulterbereich, der sie über den Laserstrahl hinaus hebt.

Rolf Rothenbacher belässt es aber nicht bei der „Diagnose“. Was vielmehr folgt, ist die „Therapie“, und zwar mit Hilfe des Relax-Bettsystems. Sein Rost lässt sich genau an die Körperform anpassen. Er besteht aus vielen einzelnen Federkörpern. Sie sind in neun Querzonen angeordnet. Über Gummibänder kann man für jede dieser Zonen eine andere Festigkeit vorsehen. Die Zone im Schulterbereich beispielsweise wird etwas nachgiebiger eingestellt. Die Schulter sinkt dann leichter ein. Die Wirbelsäule bleibt damit gerade, sprich: sie verläuft auf der Laserline.

Anzeige


Weitere Artikel